5. Dezember – Tag des Ehrenamtes – DANKE

An alle

Funktionär*innen und Musikant*innen

unserer Musikkapellen!

 

Hallo mitsammen!

Ein blaues Herz. Es wird in sozialen Medien gepostet, an Wände geklebt und sogar als Maskenmotiv verwendet. Es ist das Symbol, das für den Internationalen Tag des Ehrenamtes 2020 gewählt wurde. Dieser besondere Tag für die Würdigung der Freiwilligenarbeit, der von den Vereinten Nationen heuer bereits zum 35. Mal begangen wird, verwendet das angesprochene Symbol.

Wir wissen, dass das Ehrenamt bei uns in Südtirol in vielen Bereichen anzutreffen ist und unsere Gesellschaft wesentlich bereichert. In der Blasmusik unseres Landes musizieren und arbeiten ca. 97% der 10.500 Mitglieder freiwillig und ehrenamtlich. Die Mitglieder des Verbandsvorstandes, der Bezirksausschüsse und der Ausschüsse in den einzelnen Musikkapellen geben viele Stunden ihrer „freien Zeit“ und ihre Kompetenz gratis für eine effiziente Organisation auf den einzelnen Ebenen her. Alle Musikantinnen und Musikanten schenken ebenfalls kostenlos viel Zeit dem Verein und bereichern mitsammen in der großen Musikkapelle oder im kleinen Ensemble das kulturelle, kirchliche und gesellschaftliche Leben in unseren Ortschaften und darüber hinaus.

Das alles ist ein großer Reichtum für unser Land, ein Schatz, der gehütet und behütet werden muss. Das alles ist aber in keiner Weise selbstverständlich, sondern verlangt von allen Beteiligten große Anstrengungen und die Bereitschaft zum Mitmachen.

Dafür sagen wir heute allen und jedem/jeder Einzelnen von Euch ein ganz dickes DANKE und sind stolz darauf, dass sich so viele junge und junggebliebene Menschen für diese wertvollen Aufgaben an unserer Gesellschaft zur Verfügung stellen.

Mit herzlichen Grüßen und dem Wunsch für beste Gesundheit verbleiben

Pepi Fauster              Verbandsobmann

Meinhard Windisch         Verbandskapellmeister

Andreas Bonell        Verbandsgeschäftsführer

In der Politik ist es wie im Konzert:
Ungeübte Ohren halten das Stimmen
der Instrumente schon für Musik.

Amintore Fanfani

Mit freundlicher Unterstützung