Bramböck, Florian

* 31. Mai 1959 in Innsbruck

Florian Bramböck wurde am 31. Mai 1959 in Innsbruck geboren und studierte zunächst am Konservatorium in Innsbruck. Im Anschluss daran ging er an die ochschule für Musik und darstellende Kunst nach Graz. Bei Prof. Peter Straub widmete er sich dem klassischen- und bei Prof. Karl Heinz Miklin dem Jazz-Saxophon. Er schloss beide Studienrichtungen in Graz ab und bildete sich noch an der University in Miami fort. Seit 1984 ist Florian Bramböck als Lehrer am Innsbrucker Konservatorium tätig. Zusätzlich unterrichtet er seit 1993 am Bruckner-Konservatorium in Linz. Als Komponist trat er erstmals 1983 mit dem „Concertino für Altsaxophon“ in Erscheinung bei dessen Uraufführung er selbst den Solopart bestritt. auf. 1987 gewann er beim Kompositionswettbewerb, anlässlich des Tiroler Landesmusikfestes, mit seiner „Ambraser Suite“ den ersten Preis. Weitere hohe Auszeichnungen folgten sowohl für seine Kompositionen als auch als Instrumentalist.

Neben den im Werkverzeichnis angeführten Werken schrieb Florian Bramböck auch Kompositionen für Chor, Orchester, Bigband, Streicher, Jazzband sowie Schauspielmusiken.

Kontakt:
Florian Bramböck
Weiherburgg 1a
A – 6020 Innsbruck
Mobil: 0043/0650/2434792
Mobil: 0043/0664/1434792

Werkverzeichnis:

Werkverzeichnis Bramböck Florian

Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.

Thomas Carlyle

Mit freundlicher Unterstützung