Art. 14 des Gesetzesdekrets vom 22. März 2021, Nr. 41, hat die Frist für die Anpassung der Satzungen der ehrenamtlichen Organisationen und der  Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens an die Vorgaben der Reform des Dritten Sektors nochmals verlängert.

Die neue Frist für die Statutenanpassung im Sinn des Art. 101, Abs. 2 des Kodex des Dritten Sektors ist der 31. Mai 2021.

Quelle: Dr. Judith Notdurfter, Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt

Datum: 08.April 2021

Aufgrund der Notverordnung vom 1. April 2021, Nr. 44, können Vereine, inklusive der ehrenamtlichen Organisationen und der  Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens, innerhalb 29. Juni 2021 ihre Jahresabschlussrechnung für das Jahr 2020 durch die Vollversammlung genehmigen zu lassen.

Die eingetragenen ehrenamtlichen Organisationen und Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens müssen dem Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt den auf das Kalenderjahr 2020 bezogenen Tätigkeitsbericht und die Jahresabschlussrechnung (die in Bezug auf die ehrenamtlichen Organisationen auch  eine Aufstellung der Spendeneinnahmen mit Angabe des Geldgebers umfasst, sofern letzterer nicht anonym zu bleiben wünscht) – falls sie diese noch nicht übermittelt haben –  bis zum 31. Mai 2021 zusenden.

Da die Frist für die Genehmigung der Jahresabschlussrechnung auf den 29. Juni aufgeschoben wurde, ist es nicht notwendig, dass die beim Amt abgegebene Jahresabschlussrechnung durch die Mitgliederversammlung genehmigt wurde.

Aufgrund der weiterhin bestehenden Beschränkungen aufgrund des Coronavirus ist es nicht möglich, die Unterlagen direkt im Amt abzugeben.

Nach Möglichkeit sollten die Vereine die Unterlagen auf telematischem Weg an die  Emailadresse oder, sofern sie über eine PEC/ZEP  –  Adresse verfügen, an die PEC versenden.

Bei der Übermittlung mittels Email oder PEC/ZEP müssen die eigenhändig unterschriebenen Dokumente eingescannt und mit der Kopie der Identitätskarte desjenigen, der unterschrieben hat, versendet werden.

Nicht ausreichend bzw. zulässig ist hingegen das Versenden von Links zu einem Downloadbereich (Clouddienste und Ähnliches).

Quelle: Dr. Judith Notdurfter, Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt

Datum: 08.April 2021

Frequently Asked Questions, kurz FAQ oder FAQs, englisch für häufig gestellte Fragen oder auch meistgestellte Fragen, sind eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten zu einem Thema oder Bereich.

Quelle: Wikipedia

Für die Konzertrezension auf der Kulturseite der Tageszeitung „Dolomiten“ muss die interessierte Musikkapelle direkt bei der Kulturredation anfragen:

Frau Dr. Eva Maria Bernhard
Tel. 0471 925 570

Die Verbandszeitschrift “KulturFenster” ist die vom Verband Südtiroler Musikkapellen (VSM) in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Chorverband und dem Südtiroler Heimatpflegeverband zweimonatlich herausgegebene Zeitschrift … und kann auch über einen der drei Verbände abonniert werden.

Das Blatt erscheint zweimonatlich …
– am 15. Februar (Redaktionsschluss = 15. Jänner)
– am 15. April (Redaktionsschluss = 15. März)
– am 15. Juni (Redaktionsschluss = 15. Mai)
– am 15. August (Redaktionsschluss = 15. Juli)
– am 15. Oktober (Redaktionsschluss = 15. September)
– am 15. Dezember (Redaktionsschluss = 15. November)

Jahresabonnement = 20,00 Euro
Raiffeisen-Landesbank Bozen
IBAN = IT 60 S 03493 11600 000300011771
SWIFT-BIC = RZSBIT2B

– Ermächtigung Landesgericht Bozen Nr. 27/1948
– presserechtlich verantwortlich: Stephan Niederegger
– Druck: Ferrari-Auer, Bozen
– gefördert von der Kulturabteilung der Südtiroler Landesregierung

 

In der Verbandszeitschrift “KulturFenster” ist die Rubrik kurz notiert (früher “Musikpanorama”) eingerichtet, in der eigene Berichte der Musikkapellen veröffentlicht werden.

Kontaktadresse:
Textlänge: max. 1.200 Zeichen inkl. Leerzeichen (zu lange Texte werden nicht veröffentlicht)
Autor: der eingesandte Text muss mit dem Namen des Autors gekennzeichnet sein
Fotos: max. 3 Fotos zur Auswahl – ein Foto wird veröffentlicht

Eingesandte Bilder und Texte verbleiben im Eigentum der Redaktion und werden nicht zurückerstattet. Die Rechte an Texten und Bildern müssen beim Absender liegen bzw. genau deklariert sein. Die Verantwortung für die Inhalte des Artikels liegt beim Verfasser. Die Wahrung der Menschenwürde und die wahrheitsgetreue Information der Öffentlichkeit sind oberstes Gebot. Der Inhalt der einzelnen Beiträge muss sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken.

Wording
vers. 05.04.2022

Zahlen

  • Ziffern: von 1 bis 12, ab dreizehn in Worte
  • Tausender-Punkt immer
  • Schreibweise von Uhrzeit: 15 Uhr, 16.30 Uhr
  • Schreibweise von Datum: 12. Jänner 2022

… Gendern

  • grundsätzlich das erste Mal ausgeschrieben „Teilnehmerinnen und Teilnehmer“
  • anschließend mit einer Form „Teilnehmer“ weiterfahren. Wo unbedingt nötig oder vom Autor gewünscht, soll das Gendersternchen „*“ verwendet werden (Teilnehmer*innen).

… Namensangaben

  • Autorenangaben mit vollständigem Namen (Vorname und Nachname in kursiver Schrift, ohne Klammern)
  • Zitate immer mit Namen versehen (Vorname und Nachname in kursiver Schrift, ohne Klammern)
  • Interview: beim ersten Mal KulturFenster und den Vor- und Nachnamen der Interviewpartner ausschreiben, anschließend mit KF und dem Nachnamen abkürzen – immer fett gedruckt
  • der Name des „KulturFensters“ soll im Fließtext unter Anführungszeichen gestellt werden
    akademische Grade und Berufstitel weglassen

Rechtschreibung/Zeichensetzung/Grammatik

  • die Anführungszeichen richtig verwenden, d.h. das erste UNTEN und das zweite OBEN = „Anführungszeichen“
  • Gedankenstriche richtig verwenden – anstelle des Bindestrichs
  • Seitenformat: DIN A4, Ränder 2,0 cm (links, rechts, oben, unten)
  • Schriftart: Arial, Größe: 12 pt
  • Dateiformat: MS Word (docx)

Bildtexte & Fotocredits

  • Bilder als Anhang, nicht im Text einbetten (mind. 300 dpi bzw. 2.000 Pixel)
  • grundsätzlich kein Foto OHNE Bildtext (Ausnahmen sind möglich)
  • Fotocredits beim Bildtext
  • Bilder OHNE Rahmen

-Müllgebühren

  1. A) 5) Steuern und Gebühren (da es sich um eine Steuer/Gebühr handelt)

-Getränke fürs Probelkokal

  1. A) 1) Einkauf für Musikkapelle

 

-Reparatur von Instrumenten

  1. A) 2) Instandhaltungen

-Einkauf von Instrumentenzubehör wie Marschgabeln, Klarinettenblätter u.ä.

  1. A) 1) Ankauf didaktisches Material oder Einkauf für Musikkapelle

-Einkauf von Noten

  1. A) 1) Ankauf didaktisches Material

-Verleih von Instrumenten an Musikschüler (=Nichtmitglieder)

A) 10) Einnahmen aus Vermietung

– Ankauf didaktisches Material

Noten, Kursunterlagen…

-Einkauf für Musikkapelle?

Allgemeine Einkäufe, auch für den Moment Getränke oder Brote…

-Die Kapelle kassiert eine Kaution wenn ein Instrument verliehen wird. Wie soll dieser Eingang und bei Rückerstattung der Ausgang gebucht werden?

Eine Kaution ist keine Einnahme und darf somit nicht im Kassabuch erfasst werden. Anders verhält es sich natürlich, wenn ein Teil der Kaution einbehalten wird; dann wäre dies als Einnahme zu verbuchen. Im offiziellen Kassabuch gibt es für diese Art von Transaktion keine Konten. Dies müssen wir schauen abseits des Kassabuchs als Vermögenskonto zu verbuchen. Es gibt hier 2 Möglichkeiten: Entweder es wird ein Konto wie ein Bankkonto als „Kaution“ angelegt und auf diesem Konto werden dann die Kautionen gebucht oder die Softwarefirma legt ein solches Konto an. Die erste Möglichkeit, also den Betrag als „Bankkonto“ zu verbuchen, ist nicht ganz korrekt, da der Betrag dann im Kassabuch unten als Vermögenskonto aufscheint. Übergangsmäßig sollte dies verwendet werden, da die zweite Möglichkeit noch nicht zur Verfügung steht. Wir werden dies noch abklären und dann Bescheid geben.

-Muss ich einen Instrumentenankauf und eine Instrumentenreparatur unter “Auszahlungen aufgrund von Investitionen…”Posten 1 – “Musikinstrumente” eintragen?

Hier hängt es auch von der Höhe des Betrages ab. Die Reperatur auf A.2 Instandhaltungen

-Zubehör für Instrumente z.B. Klarinettenblätter buchen:

Es kann auf A1 Einkauf für Musikkapelle gebucht werden.

-Unter welchem Posten müssen die Getränke, welche von den Mitgliedern konsumiert werden, abrechnen?

Hier wäre das Konto „Interne Essensspesen“ vorgesehen (A), 2. Dienstleistungen).

 

-Verbrauchs oder Investitionsgüter?

Je nachdem wie hoch der Wert ist. Bei nur einem moderaten Betrag bis 516 Euro wird es unter A1 Trachten verbucht. Ab dem Betrag von 516 Euro kommt es dann unter dem Punkt „Auszahlungen von Investitionen…“ und dort unter „Trachten- und Bekleidung“.

-Trage ich den Ankauf von Trachten unter Abschnitt A – Posten 1 – “Trachten” ein, oder unter “Auszahlungen aufgrund von Investitionen…” – Posten 1 “Trachten und Bekleidung”? Was ist der Unterschied?

Je nach Höhe des Betrages. Bis zu einem Betrag von ca. 500 Euro auf A.1 Trachten. Bei größeren Anschaffungen auf Investitionen.

-Unter welchem Punkt muss ich etwas eintragen, wenn es sich um eine Trachtenreparatur handelt?

Auf A.2 Instandhaltungen.

Unter A1 Einkauf für Musikkapelle verbuchen.

Man wird noch ein eigenes Konto anlegen.

A3 – Nebenspesen, wenn es sich um Kondominiumsspesen handelt. Es ginge aber auch als A2 – Heizung wenn es sich effektiv um die Heizung handelt.

Kann unter A4 verbucht werden. Fundraising wäre zu verwenden, wenn man eine Veranstaltung macht, wo dann Spenden eingehen.

Taschenkalender für Neujahrssammlung unter A5 Räpresentation verbuchen.

Andere Überweisen einen Betrag: Ebenfalls Geldspende?

Ja.

Das sind größere Anschaffungen, welche aber nicht unter dem Posten der Investitionsgüter fallen. Da die ähnlichen Regeln gelten wie für Unternehmen, sind das Güter bis ca. 516 Euro, z.B. ein Drucker, oder ein Laptop oder ähnliches.

A.2 – Im Moment auf interne Essensspesen. Einige Konten müssen noch angepasst werden.

-Unter welchem Punkt kann man den Notenankauf eintragen?

Unter A.1 didaktisches Material buchen. Man wird noch ein Konto anlegen.

Proben, Aufführungen, Versammlungen, Veranstaltungen von Musikkapellen

(voraussichtlich gültig vom 10.01. – 31.03.2022)

Corona-Info aktuell vom 17.01.2022

 

Die aktuellen Bestimmungen finden Sie finden unter “Dokumente zum Herunterladen“.

Die erhaltenen öffentlichen Beiträge, sofern über 10.000 Euro, müssen auf der eigenen Webseite oder auch beim angegliederten Verband veröffentlicht werden.

Im VSM Office müssen diese öffentlichen Beiträge nicht aufgelistet werden. Unter dem Punkt 8) Beiträge von öff. Körperschaften kann man anschließend die gesamten Beiträge filtern und heraussuchen

Tatsächlich ist dies im Moment vom Programm nicht vorgesehen, da die Behebung und Einlage von Wechselgeld KEINE Auswirkungen auf die G&V Rechnung hat.

Hier gibt es noch keine konkrete Antwort.

Die Lösung wird folgende sein, dass man direkt die Bankkonten eingeben kann, oder dass man es auf ein Übergangskonto bucht, von welchem dann die Umbuchung erfolgt. Da es sich um eine Umbuchung handelt, das Konto somit auf 0 geht, kann man beide Buchungen inzwischen auch auf ein normales Erlös/Kosten-Konto buchen, ohne dass man Nachteile beim Ausdruck hat.

Grundsätzlich muss bei den Festen unterschieden werden, ob diese nur gelegentlicher Natur sind, oder ob diese laufend durchgeführt werden. Eher wird es sich um eine „Geldsammlung“ oder um ein „fundraising“ handeln, sodass die Einnahmen aus den Festen und auch die Ausgaben dazu, in der Kategorie C einzubuchen sind. Lediglich wenn es sich um ein gewerbliches Fest handelt, sollten die Einnahmen und Ausgaben unter der Kategorie B erfasst werden.

-Für die Erlöse aus Feste und Veranstaltungen gibt es beim “Fundraising” entsprechende Konten.

-Buchung Einnahmen und Ausgaben für Feste

Ausgaben: A – Auszahlung aufgrund von Tätigkeiten … – 1. Roh-, Hilfs- und Verbrauchsmaterial … – Einkauf für Musikkapelle

Einnahmen: A – Einzahlungen aufgrund von Tätigkeiten … – 7. Einzahlungen aus Diestleistungen – Einnahmen aus Konzerten

Die Beschreibungen werden sicherlich noch angepasst.

-Unter welchen Posten muss die Bargeldeinzahlungen für die Einnahmen vom Musikfest 2021 verbucht werden?

unter C. EinzahlungFundraising-Aktivitätten / 2. Einzahlungen im Zuge der gelegentlichen Geldbeschaffungen.

Musik ist die stärkste Form der Magie.

Marilyn Manson

Mit freundlicher Unterstützung