Datum: 15.12.2019 um 17 Uhr

Ort: Raiffeisensaal Aqua Prad – Prad am Stilfserjoch

Programm: 
Huldigungsmusik (Gottfried Veit)
Bergheimat (Sepp Tanzer)
Der Stern von Viareggio (Gustav Lotterer)
Mein Tirol (Michael Stern)
Die schönsten Jahre (Armin Kofler)
La Storia (Jacob de Haan)
Gentleman of Music (arr. Eric Morena)

Dirigent: Christian Prister

S.I.A.E. Schlanders
Dr. GIOVANNI FERRANDINO
Krankenhausstrasse 2 39028 – Schlanders
Tel: 0473 731095
Fax: 0473 731095
Mobil: 334 1420345
E-Mail: 

Öffnungszeiten:

Donnerstag bis Freitag 14.30-18.30 Uhr

 

 

 

Am Samstag, dem 3. August 2019 haben sich 7 Musikkapellen der Marschmusikbewertung in Latsch gestellt.

Gastgeber waren der Verband Südtiroler Musikkapellen gemeinsam mit dem VSM-Bezirk Schlanders und der Bürgerkapelle Latsch.

Wir gratulieren allen zu den hervorragenden Ergebnissen!

Jury:
* Erik Brugger, Vorarlberg (Vorsitzender)
* Robert Werth, Tirol
* Rupert Steiner, Salzburg
* Helmut Geist, Vorarlberg

„Im Konzert geht es um den Moment, die Amtosphäre mit dem Publikum, es spielt keine Rolle mehr was passiert, sondern dass «Es» passiert.“ (Tristan Uth)

Festkonzert

des Bezirksblasorchesters Schlanders
am Sonntag,
dem 9. Dezember 2018
um 18 Uhr
im Kulturhaus Karl Schönherr

Dirigent: Tristan Uth

 

Am

10. Dezember 2017
um 18 Uhr

lädt der VSM Bezirks Schlanders zum Konzert des Bezirksjugendblasorchester unter der Leitung von Bezirksjugendleiter Benjamin Blaas und seines Stellvertreters Josef Kofler ins Kulturhaus „Karl Schönherr“ in Schlanders.

Moderation: Nadja Geneth

Im jährlichen Wechsel findet in einem der sechs Bezirke des Verbandes Südtiroler Musikkapellen eine Konzertwertung statt. In diesem Jahr war der Bezirk Schlanders turnusmäßig an der Reihe. Am vergangenen Samstag, 20. Mai 2017 stellten sich im Kultursaal „Karl Schönherr“ von Schlanders wiederum 11 Musikkapellen der Bewertung durch die Jury.

Die anspruchsvolle Aufgabe, die Darbietung der teilnehmenden Musikkapellen zu bewerten, oblag dabei den drei Juroren Helmut Schmid (Österreich), Toni Scholl (Deutschland) und Lorenz Wagenhofer (Österreich). Dabei präsentierten sich die Teilnehmer allesamt auf einem hohen Niveau, wie von Helmut Schmid im Namen seiner beiden Juror-Kollegen bei der Preisverteilung bestätigt wurde. Er unterstrich zudem den Nutzen von Wertungsspielen, den diese für die teilnehmenden Musikkapellen besitzen. Vor allem die Möglichkeit, sich der kritischen aber stets unvoreingenommenen Bewertung durch außenstehende, nicht mit der eigenen Musikkapelle verbundenen Juroren zu stellen, kann zuvor unbekannte Stärken und Schwächen aufzeigen und dabei helfen sich musikalisch weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund wurde dem Jurorengespräch im Anschluss an die Wertungen wieder eine große Bedeutung beigemessen. In diesem konnten sich die Teilnehmer im persönlichen Gespräch mit einem Juror die positiven und negativen Aspekte des Auftritts aufzeigen lassen und Ratschläge für Verbesserungen entgegen nehmen. Alle teilnehmenden Musikkapellen nahmen dieses Angebot in Anspruch.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verteilung der Urkunden und Wertungsbögen durch Verbandskapellmeister-Stellvertreter Markus Silbernagl und Bezirkskapellmeister Dietmar Rainer. An die Spitze der Wertung setzte sich dabei die Bürgerkapelle Latsch (Stufe C) unter der Leitung von Kapellmeister Georg Niedrist mit insgesamt 91,83 von 100 möglichen Punkten.

Zum zweiten Mal wurde den Musikkapellen zusätzlich zur „normalen“ Konzertwertung auch die Möglichkeit geboten, an einer Sonderwertung teilzunehmen. Dieser freiwilligen Wertung unter dem Motto „Polka“ stellten sich dabei sechs der teilnehmenden Musikkapellen. Die Höchstpunktezahl erreichte die Musikkapelle Jenesien (Stufe C) mit 88,17 von 100 möglichen Punkten.

Ergebnisse auf einen Blick:

MUSIKKAPELLE

STUFE

MUSIKER

PUNKTE

MUSIKKAPELLE TAUFERS IM MÜNSTERTAL

Pflichtstück: Aus dem Schwarzwald
Selbstwahlstück: Odboy – Overtüre Kapellmeister: Michael Rufinatscha
Obmann: Hanspeter Joos
A 33 85,42
MUSIKKAPELLE ALDEIN

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: The Golden Year (Alfred Reed)
Kapellmeister: Michael Erschbamer
Obmann: Andreas Heinz
B 45 88,00
MUSIKKAPELLE BARBIAN

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: Ein Reisetagebuch (Manfred Sternberger)
Kapellmeister: Matthias Prader
Obmann: Hermann Fulterer
B 45 85,00
MUSIKKAPELLE DER STADT GLURNS

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: Mandel (Andrè Wagnein)
Kapellmeister: Manfred Horrer
Obmann: Armin Windegger
B 46 88,92
MUSIKKAPELLE INNERPFITSCH

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: Voice of the Vikings (Michael Geisler)
Kapellmeister: Martin Rainer
Obfrau: Marlinda Tötsch
B 40 86,17
MUSIKKAPELLE PFLERSCH

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: Hindenburg (Michael Geisler)
Kapellmeister: Florian Penz
Obmann: Markus Teissl
B 41 83,00
MUSIKKAPELLE SCHLUDERNS

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: Fanfare for a New Horizon (Thomas Doss)
Kapellmeister: Hubert Eberhöfer
Obmann: Martin Telser
B 50 80,92
MUSIKKAPELLE TARSCH

Pflichtstück: Belvedere (Klaus Peter   Bruchmann)
Selbstwahlstück: Chicago Festival (Markus Götz)
Kapellmeister: Benjamin Blaas
Obfrau: Petra Gamper
B 38 85,42
MUSIKKAPELLE JENESIEN

Pflichtstück: Des Riesen Nixe (Fritz   Neuböck)
Selbstwahlstück: The Seventh Night of July (Itaru Sakai)
Kapellmeister: Ralf Stefan Troger
Obmann: Thomas Wieser
C 64 90,08
BÜRGERKAPELLE LATSCH

Pflichtstück: Des Riesen Nixe (Fritz   Neuböck)
Selbstwahlstück: Jalan-Jalan (Shin’ya Takahashi)
Kapellmeister: Georg Niedrist
Obfrau: Maria Kuppelwieser
C 69 91,83
BÜRGERKAPELLE OBERMAIS

Pflichtstück: Des Riesen Nixe (Fritz   Neuböck)
Selbstwahlstück: Oregon (Jacob de Haan)
Kapellmeister: Oskar Ilmer
Obmann: Alfred Furlan
C 65 85,92

Übersicht Sonderwertung:
Musikkapelle Barbian (Stufe B)                             83,33 Punkte
Musikkapelle Innerpfitsch (Stufe B)                       85,33 Punkte
Musikkapelle Pflersch (Stufe B)                             81,83 Punkte
Musikkapelle Schluderns (Stufe B)                        80,33 Punkte
Musikkapelle Tarsch (Stufe B)                               86,33 Punkte
Musikkapelle Jenesien (Stufe C)                           88,17 Punkte

Auch heuer fand wieder eine Marschierprobe für Jungmusikanten/Innen und Marketenderinnen des VSM Bezirks Schlanders statt. Am Samstag den 9. April trafen sich am Nachmittag über 55 Teilnehmer des ganzen Vinschgaus in Schlanders, um die Grundlagen der Musik in Bewegung zu erlernen. Die Probe, welche schon seit einigen Jahren immer im Frühjahr stattfindet, ist darauf ausgelegt, Jugendlichen die als aktive Musikanten oder Marketenderin in den Kapellen aufgenommen werden, den Einstieg in die Musik in Bewegung zu erleichtern.

Anfangs erfolgte eine kurze Einführung durch den Bezirksstabführer Erwin Rechenmacher, in der er auf die Wichtigkeit eines gepflegten und geordneten Auftretens durch die Musik in Bewegung einer Kapelle hinwies. Den Teilnehmern wurden wichtige Dinge wie das Antreten, die Ausrichtung, die drei Arten des Abmarschierens, das Halten einer Kapelle und die nicht außer Acht zu lassende schwierige Schwenkung erklärt. Anschließend wurde das Ganze Jungmusikern und Marketenderinnen trainiert.

Nach einer kurzen Pause teilte sich die Gruppe in Bläser und Schlagzeuger um getrennt das richtige An- und Absetzen der Instrumente bzw. das Einschlagen eines Marsches zu erlernen. Nach getrenntem „Trockentraining“ wurden die einzelnen Bausteine zusammengefügt und das gesamte im Marschblock und in Bewegung trainiert. Dank Unterstützung durch die Jungenleiter und anderen Begleitern konnte das Erlernte sogar im Spiel mit dem Marsch „Schloss Leutenburg“ geübt werden. Bis zur Schwierigkeitsstufe B, worin sogar das vorzeitige Beenden eines Marsches und das Halten- und Abmarschieren während dem Spiel enthalten ist, wurde mit den Jugendlichen erlernt.

Nach ca. zwei Stunden bedankte sich der Bezirksstabführer bei allen Jungmusikanten/Innen und Marketenderinnen für die sehr disziplinierte und aufmerksame Teilnahme und wünschte allen noch weiterhin viel Spaß und Freude mit der Musik in Bewegung.

Ein besonderer Dank ergeht an dieser Stelle auch an alle Stabführer, Jugendleiter und anderen Begleiter welche die Probe aktiv unterstützt haben, denn ohne diese wäre so ein Projekt nicht möglich.

Das Team freut sich schon auf die nächste Probe im Frühjahr 2017.

Mit musikalischem Grüßen
Der Bezirksstabführer Erwin Rechenmacher
Der Bezirksstabführer Stellvertreter und Berichterstatter Fritz Wielander

Marschierprobe JM und MT (1)

Das erste Augustwochenende in Latsch stand ganz im Zeichen der Blasmusik. Geschätzte 700 Musikanten trafen sich am Sonntag 3. August beim traditionellen Bezirksmusikfest zum gemeinsamen Marschieren, zu Konzerten und zum gemütlichen Beisammensein. Latsch wurde für diesen Tag gleichsam das Zentrum der Vinschger Blasmusik.

Während am Samstag noch das Lederhosenfest stattfand, gehörte der Sonntag ganz den Musikantinnen und Musikanten der 16 teilnehmenden Kapellen. Eröffnet wurde der Festtag mit dem Empfang der Verbandsfahne des VSM durch die MK Goldrain-Morter. Nach dem anschließenden Sternmarsch hin zum Lacusplatz, wurde dort gemeinsam die heilige Messe gefeiert. Die MK Karthaus/Unser Frau unter der gekonnten Leitung von Kapellmeister Dietmar Rainer umrahmte mit passenden Klängen die Messfeier. Es folgten die obligaten Grußworte der Verbandsfunktionäre und der Vertreter aus der Politik. Mit dem Marsch „Mein Heimatland“ wurde der erste Teil gebührend abgeschlossen.

Für den zweiten Höhepunkt des Tages nahmen alle Kapellen Aufstellung zum Festumzug in Richtung des Festplatzes. Mit der Verleihung der Jungmusikerleitungsabzeichen in Bronze und Silber und den beeindruckenden Klängen bei den Konzerten von mehreren Kapellen nahm das Bezirksmusikfest ein tolles Ende.

Den Organisatoren, der Bürgerkapelle Latsch und dem VSM Bezirk Schlanders ist es gelungen einen unterhaltsamen und schönen Tag der Begegnung für die Bevölkerung und die Musikanten zu gestalten, dafür gilt es ein großes Kompliment auszusprechen.