Kurzinfo SJBO

Das Südtiroler Jugendblasorchester (SJBO) ist vom damaligen Verbandsjugendleiter Pepi Fauster im Jahre 2005 mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, gut ausgebildeten, talentierten und musizierfreudigen jungen Musikerinnen und Musikern aus Südtirol die Möglichkeit zu geben, unter der Leitung eines renommierten Dirigenten und hoch qualifizierten Lehrkräften interessante, sinfonische Blasorchesterliteratur einzustudieren und aufzuführen, die auch höheren musikalisch-künstlerischen Ansprüchen gerecht werden. Im Jahre 2005 hat der oberösterreichische Dirigent und Pädagoge Karl Geroldinger das Orchester mit großem Erfolg übernommen. In den darauf folgenden drei Jahren stand der bekannte Komponist und Dirigent Thomas Doss auf dem Dirigentenpult. Auf ihn folgte der renommierte Musikpädagoge Prof. Peter Vierneisel aus Memmingen. Im Jahr 2014 übernahm Josef Feichter aus Südtirol die musikalische Leitung des Südtiroler Jugendblasorchesters. Ab 2018 wurde das Orchester von Isabelle Ruf-Weber aus der Schweiz dirigiert. 2022 kehrte Karl Geroldinger ans Pult des SJBO zurück.

Die Einstudierung der Werke erfolgt während einer Orchesterwoche in Schlanders und wird von Dozenten aus dem In- und Ausland unterstützt.

Bereits zwei Mal nahm das Orchester an der „Mid Europe“ in Schladming teil und konzertierte bei den „Gustav-Mahler-Musikwochen“ in Toblach.

Die Projektleitung liegt aktuell in den Händen von Verbandsjugendleiter Hans Finatzer und seinen Stellvertretern Hannes Schrötter und Valeria Sullmann.

Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.

Thomas Carlyle

Mit freundlicher Unterstützung