Moroder, Giorgio

* 26. April 1944 in St. Ulrich / Gröden

Giorgio Moroder wurde am 26. 04. 1944 in St. Ulrich/Gröden geboren. Schon von Jugend auf beschäftigte er sich mit Musik. Nach einem längeren Aufenthalt in der Schweiz zog er in die USA, wo er bis heute als angesehener Filmmusik- und Schlagerkomponist mit eigenem Tonstudio wirkt. Als Produzent und Interpret erzielte er mit dem minimalistischen Einsatz elektronischer Gimmicks eine maximale kommerzielle Wirkung. Moroder bannte zu aggressiver elektronischer Punktierung, die an das Flackern des Disco-Stroboskoplichts erinnert, seine Muse Donna Summer von 1976 bis 1980 auf sieben vergoldete Alben. Nach der Trennung von Donna Summer widmete sich Giorgio Moroder vorwiegend Soundtrack-Arbeiten. Für die Filmmusiken zu „Midnight Express“ (1978), „Flashdance“ (1983) und „Top Gun“ (1986) erhielt er begehrte Oscar-Auszeichnungen. Für die Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 komponierte er mit „Reach Out“ die inoffizielle Hymne. Seine vielfältigen Interessen und umfassenden kreativen Begabungen gilt in letzter schnellen Autos. Er entwarf sogar einen eigenen Sportwagen.

Infos:

www.giorgiomoroder.com

Werkverzeichnis:

Werkverzeichnis-Moroder

Wenn die Musik gut tut, dann dreh sie lauter.

Mit freundlicher Unterstützung