Pegger, Michael Sebastian

* 11. September 1806 in Tschengls - † 22. Februar 1896 in Innsbruck

Michael Sebastian Pegger wurde am 11. September 1806 als dreizehntes von vierzehn Kindern des Lehrers und Organisten Sebastian Anton Pegger und seiner Frau Elisabeth geb. Pöder in Tschengls im Vinschgau geboren. Zu seiner Zeit war er ein bekannter Musiker, Komponist, Organist und Musiklehrer. Der talentierte Michael Sebastian Pegger erhielt eine gediegene musikalische Ausbildung und wurde schon in jungen Jahren Organist an der Jesuitenkirche in Innsbruck sowie Pädagoge am Innsbrucker Musikverein. Sein breit gefächertes kompositorisches Schaffen reicht von Messen über Motetten, Madrigale, Kammermusiken und Liedsammlungen bis hin zu Kompositionen für „Türkische Musik“. Sein Werkverzeichnis umfasst rund 200 Kompositionen. Mit nachhaltigem Erfolg wurde beispielsweise Peggers „Jubel-Ouvertüre in D-Dur“ aus dem Jahre 1843 aufgeführt. Sein Nachlass (sowie eine private Notensammlung) werden fast vollständig im Ferdinandeum in Innsbruck aufbewahrt. Die Musikkapelle Tschengls besitzt ebenfalls einige seiner Blasmusikstücke.

Werkverzeichnis:

Werkverzeichnis-Pegger

Über Musik zu reden ist wie über Architektur zu tanzen.

Frank Zappa

Mit freundlicher Unterstützung