Der VSM hat auf Vorschlag von LR Philipp Achammer ein Sicherheitsprotokoll für eine stufenweise Wiederaufnahme der Tätigkeiten erstellt und es – wie andere kulturelle Organisationen auch – in der Kulturabteilung hinterlegt. In den nächsten Tagen/Wochen wird es den aktuellen Begebenheiten angepasst, um es dann mit einer Verordnung des Landeshauptmannes zu veröffentlichen. Vorsichtige Perspektive: Anfang Mai Start in kleineren Gruppen.

Quelle: Pepi Fauster, Verbandsobmann

Datum: 08. April 2021

Art. 14 des Gesetzesdekrets vom 22. März 2021, Nr. 41, hat die Frist für die Anpassung der Satzungen der ehrenamtlichen Organisationen und der  Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens an die Vorgaben der Reform des Dritten Sektors nochmals verlängert. Die neue Frist für die Statutenanpassung im Sinn des Art. 101, Abs. 2 des Kodex des Dritten Sektors ist der 31. Mai 2021.

Quelle: Dr. Judith Notdurfter, Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt

Datum: 08.April 2021

Aufgrund der Notverordnung vom 1. April 2021, Nr. 44, können Vereine, inklusive der ehrenamtlichen Organisationen und der  Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens, innerhalb 29. Juni 2021 ihre Jahresabschlussrechnung für das Jahr 2020 durch die Vollversammlung genehmigen zu lassen.

Die eingetragenen ehrenamtlichen Organisationen und Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens müssen dem Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt den auf das Kalenderjahr 2020 bezogenen Tätigkeitsbericht und die Jahresabschlussrechnung (die in Bezug auf die ehrenamtlichen Organisationen auch  eine Aufstellung der Spendeneinnahmen mit Angabe des Geldgebers umfasst, sofern letzterer nicht anonym zu bleiben wünscht) – falls sie diese noch nicht übermittelt haben –  bis zum 31. Mai 2021 zusenden.

Da die Frist für die Genehmigung der Jahresabschlussrechnung auf den 29. Juni aufgeschoben wurde, ist es nicht notwendig, dass die beim Amt abgegebene Jahresabschlussrechnung durch die Mitgliederversammlung genehmigt wurde.

Aufgrund der weiterhin bestehenden Beschränkungen aufgrund des Coronavirus ist es nicht möglich, die Unterlagen direkt im Amt abzugeben.

Nach Möglichkeit sollten die Vereine die Unterlagen auf telematischem Weg an die  Emailadresse oder, sofern sie über eine PEC/ZEP  –  Adresse verfügen, an die PEC versenden.

Bei der Übermittlung mittels Email oder PEC/ZEP müssen die eigenhändig unterschriebenen Dokumente eingescannt und mit der Kopie der Identitätskarte desjenigen, der unterschrieben hat, versendet werden.

Nicht ausreichend bzw. zulässig ist hingegen das Versenden von Links zu einem Downloadbereich (Clouddienste und Ähnliches).

Quelle: Dr. Judith Notdurfter, Amt für Außenbeziehungen und Ehrenamt

Datum: 08.April 2021

Ja, sie können unter Berücksichtigung der geltenden Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie stattfinden.

Quelle: VJl Hans Finatzer

Datum: 04.05.2021

Frequently Asked Questions, kurz FAQ oder FAQs, englisch für häufig gestellte Fragen oder auch meistgestellte Fragen, sind eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten zu einem Thema oder Bereich.

Quelle: Wikipedia

Ja, alle Personen, die zur LA-Prüfung zugelassen sind bzw. das Gebäude am Prüfungstag betreten, müssen im Besitz der “Grünen Bescheinigung“ sein. Das bedeutet, dass alle obgenannten Personen  nachweislich genesen, geeimpft oder negativ getestet sind und dies dem/der Prüfungsvorsitzenden vorweisen müssen.

Quelle: VJl Hans Finatzer

Datum: 04.05.2021

Ja, für diesen Sommer schon. Die “Fachgruppe Jugend” im VSM arbeitet ein Unterstützungspaket aus, welches demnächst vorgestellt wird.

Quelle: VJl Hans Finatzer

Datum: 04.05.2021

Ja. Die von den Musikkapellen durchgeführten Nasenflügeltests gelten neben den Corona-Impfungen und der Genesung von Corona für ihre Tätigkeiten in Innenräumen. Informationen zu den Tests sind dem Rundschreiben Nr. 10 zu entnehmen.

Quelle: VO Pepi Fauster

Datum: 23.06.2021

Für die Konzertrezension auf der Kulturseite der Tageszeitung „Dolomiten“ muss die interessierte Musikkapelle direkt bei der Kulturredation anfragen:

Frau Dr. Eva Maria Bernhard
Tel. 0471 925 570

Die Verbandszeitschrift “KulturFenster” ist die vom Verband Südtiroler Musikkapellen (VSM) in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Chorverband und dem Südtiroler Heimatpflegeverband zweimonatlich herausgegebene Zeitschrift … und kann auch über einen der drei Verbände abonniert werden.

Das Blatt erscheint zweimonatlich …
– am 15. Februar (Redaktionsschluss = 15. Jänner)
– am 15. April (Redaktionsschluss = 15. März)
– am 15. Juni (Redaktionsschluss = 15. Mai)
– am 15. August (Redaktionsschluss = 15. Juli)
– am 15. Oktober (Redaktionsschluss = 15. September)
– am 15. Dezember (Redaktionsschluss = 15. November)

Jahresabonnement = 20,00 Euro
Raiffeisen-Landesbank Bozen
IBAN = IT 60 S 03493 11600 000300011771
SWIFT-BIC = RZSBIT2B

– Ermächtigung Landesgericht Bozen Nr. 27/1948
– presserechtlich verantwortlich: Stephan Niederegger
– Druck: Ferrari-Auer, Bozen
– gefördert von der Kulturabteilung der Südtiroler Landesregierung

 

In der Verbandszeitschrift “KulturFenster” ist die Rubrik kurz notiert (früher “Musikpanorama”) eingereichtet, in der eigene Berichte der Musikkapellen veröffentlicht werden.

Kontaktadresse:
Textlänge: max. 1.200 Zeichen inkl. Leerzeichen (zu lange Texte werden nicht veröffentlicht)
Autor: der eingesandte Text muss mit dem Namen des Autors gekennzeichnet sein
Fotos: max. 3 Fotos zur Auswahl – ein Foto wird veröffentlicht

Eingesandte Bilder und Texte verbleiben im Eigentum der Redaktion und werden nicht zurückerstattet. Die Rechte an Texten und Bildern müssen beim Absender liegen bzw. genau deklariert sein. Die Verantwortung für die Inhalte des Artikels liegt beim Verfasser. Die Wahrung der Menschenwürde und die wahrheitsgetreue Information der Öffentlichkeit sind oberstes Gebot. Der Inhalt der einzelnen Beiträge muss sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken.

In der Politik ist es wie im Konzert:
Ungeübte Ohren halten das Stimmen
der Instrumente schon für Musik.

Amintore Fanfani